So, 19. November 2017

Sohn fand Leiche

21.10.2015 09:00

Tiroler (77) stürzt bei Bergtour in den Tod

Beim Abstieg von der Hüttenspitze im Karwendel im Tiroler Bezirk Innsbruck-Land ist am Dienstag ein Einheimischer tödlich verunglückt. Als der 77-Jährige am späten Nachmittag nicht nach Hause kam, machten sich seine Angehörigen mit Unterstützung der Bergrettung auf die Suche nach dem Vermissten. Der Sohn entdeckte schließlich seinen Vater tot am Fuß der sogenannten Merkelrinne.

Der Pensionist war am Dienstag alleine am Berg unterwegs gewesen. Als der 77-Jährige jedoch nicht zu Hause ankam und er auch am Handy nicht zu erreichen war, machte sich seine Familie Sorgen und schlug bei der Bergrettung Alarm. Eine Suchaktion nach dem Vermissten wurde gestartet.

Auch mehrere Angehörige, die nicht untätig zu Hause sitzen und auf Nachricht warten wollten, schlossen sich dem Suchtrupp der Bergrettung an und durchkämmten das Gebiet. Der Sohn des abgängigen 77-Jährigen machte schließlich die traurige Entdeckung. Die Leiche wurde geborgen und per Hubschrauber ins Tal geflogen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden