Sa, 25. November 2017

Fußballer angezeigt

19.10.2015 16:01

Swete-Freundin: „Er hat mich immer wieder gewürgt“

In der österreichischen Fußballbundesliga herrscht helle Aufregung um den Tormann des SV Grödig, René Swete. Nach einem Besuch in einer Wiener Bar soll der 25-Jährige seine Freundin bespuckt, geschlagen und gewürgt haben. Die junge Frau wurde im Spital behandelt und erstattete Anzeige bei der Polizei. Swete wurde am Montag vom Verein suspendiert.

Beim "Krone"-Interview zeigt Swetes Freundin Denise A. (26) die Verletzungen, die ihr der Grödig-Profi nach dem Barbesuch in den frühen Sonntagmorgenstunden zugefügt haben soll: Würgemale am Hals, Hämatome. Die Anzeige lautet auf schwere Körperverletzung und gefährliche Drohung.

Nach dem verpatzten Auftritt beim Auswärtsspiel gegen Austria Wien (1:2-Niederlage) hatte Swete seinen Frust laut Anzeige in reichlich Alkohol ertränkt. "Gleich nach dem Match war der René fuchsteufelswild und irre zornig. Er hat sich darüber geärgert, dass er ein Tor mitverschuldet hat", so die Freundin des 25-Jährigen.

"Immer wieder gewürgt und auf mich eingeschlagen"
Dennoch habe man beschlossen, den Abend mit Freunden in einer Shisha-Bar in Wien-Leopoldstadt ausklingen zu lassen. Schon im Lokal sei der junge Sportler immer aggressiver geworden, vor der Bar sei es schließlich zu der Attacke gekommen. "Er hat mich immer wieder gewürgt und auf mich eingeschlagen", sagt die 26-Jährige. Gleich in der Früh fuhr sie ins Spital, ließ sich verarzten und ist seither im Krankenstand.

Denise A.: "Ich appelliere an alle Frauen, denen Ähnliches widerfährt, aufzustehen, Mut zu fassen und sich sofort der Polizei anzuvertrauen!"

Grödig-Manager: "Er sieht alles anders"
Bei Bundesligist Grödig tagte am Montag der Krisenrat. Vereinsmanager Christian Haas stellte Swete eineinhalb Stunden lang zur Rede. "Er sieht alles anders, nimmt sich einen Anwalt. Bis zur Klärung wird er freigestellt. Wir brauchen Ruhe", sagt Haas. Swete darf somit vorerst weder spielen noch die Trainingseinheiten mitmachen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden