Di, 21. November 2017

Rätsel um Verkauf

16.10.2015 13:52

Geheim-Auktion in der Alexander-Villa

Sechs Wiener, zwei Deutsche und ein Russe - sie alle ritterten am Freitagvormittag bei einer Auktion stundenlang um die Villa von Publikumsliebling Peter Alexander. Ob jemand den Zuschlag bekam, blieb vorerst (wie der Preis) geheim.

Wie berichtet, war bis zuletzt - bei einem Ausrufpreis von vier Millionen Euro - auch die bekannte Society-Schönheit und Bautycoon-Tochter Kathi Stumpf im Rennen gewesen. Doch am Freitag entwickelte sich die Versteigerung des Anwesens (300 Quadratmeter Wohnfläche, 1500 m² Parkfläche) zur Geheimsache.

Oligarch soll abgesprungen sein
Fest steht nur, dass auch eine Bieterin im Auftrag eines Oligarchen auftauchte. Dem Vernehmen nach sprang der Russe dann aber ab, weil ihm das Anwesen zu wenig protzig war. Dafür waren Telefonbieter dabei...

Wer und ob jemand den Zuschlag zu welchem Preis bekam, ist vorerst nicht bekannt - Makler Harald Knoll hüllte sich in Schweigen. Bis auf: "Das Wettbieten begann um 10 Uhr im großen Salon."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden