Fr, 15. Dezember 2017

Stars werden dünn

15.10.2015 05:55

John Goodman und Jonah Hill specken ab

Hollywood-Pfundskerl John Goodman hat in Rekordzeit 50 Kilo abgenommen. Sein Kollege Jonah Hill will es ihm jetzt nachtun und mit der Hilfe eines Fettflüsterers - ja, das gibt's wirklich - seiner Korpulenz den Kampf ansagen.

Jonah Hill versucht mithilfe eines Diätgurus von seinem (Über)-Gewicht herunter zu kommen. Vor Beginn der Kur brachte der 31-Jährige satte 150 Kilo auf die Waage. Die Folge von Junkfood und Mangel an Bewegung. Der "National Enquirer" berichtet: "Jonah hat jemanden für eine 30-tägige 'Reinigung' seines Körpers angeheuert." Zur Unterstützung meditiert er mit dem Guru. Mindestens 40 Kilo will er so loswerden.

Kollege John Goodman war mit diesem Ansinnen bereits erfolgreich. Bei der Premiere seines Films "Trumbo" lief der 63-Jährige schlank wie nie über den roten Teppich. Es heißt, er habe sich fünfzig seiner 180 Kilogramm Startgewicht in nur wenigen Monaten heruntergehungert.

Der Star ernährt sich nun nicht nur gesünder und führt genau Buch über alles, was er zu sich nimmt, er verzichtet auch völlig auf Zucker und Alkohol. Zum Sport geht's gleich an sechs Tagen in der Woche. Das Schlimmste stehe ihm aber noch bevor, witzelte der Schauspieler gegenüber "Radaronline": "Lebenslang das Gewicht zu halten … und nicht plötzlich auszusehen wie Paris Hilton."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden