Do, 19. Oktober 2017

Odom ringt mit Tod

14.10.2015 08:43

Khloe Kardashians Ex nach Puff-Party im Spital

Es sollte die Party seines Lebens werden, jetzt ringt Khloe Kardashians Ex Lamar Odom mit dem Tod. Der ehemalige Basketballstar wurde ins Spital gebracht, nachdem er am Samstag laut "TMZ" im Bordell "Dennis Hof's Love Ranch" in Nevada Viagra geschluckt und danach das Bewusstsein verloren haben soll.

Am Samstag habe Lamar Odom, der von 2009 bis 2013 mit Kim Kardashians Schwester Khloe verheiratet war, in dem Bordell eingecheckt, am Dienstagmittag habe der Bordell-Manager schließlich den Notarzt gerufen. Laut "TMZ" habe der 35-Jährige Viagra geschluckt und anschließend das Bewusstsein verloren.

Ein Mädchen rief schließlich aus dem Zimmer des Ex-Basketballers um Hilfe. Als der Manager im Zimmer eingetroffen sei, sei dem bewusstlosen Odom Schaum aus Mund und Nase gelaufen. Der Notarzt brachte den Ex von Khloe Kardashian ins Spital, wo Ärzte ihn wiederbeleben mussten. Noch immer soll Lamar Odom auf der Intensivstation liegen, sein Gesundheitszustand sei weiterhin kritisch.

Von 2009 bis 2013 waren Khloe Kardashian und Lamar Odom verheiratet, seit Juli ist die Scheidung der beiden offiziell durch.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).