Do, 23. November 2017

Salzburg-Kulturtage

13.10.2015 18:41

Am Broadway und in Hollywood

Dass sie irgendwelche Berührungsängste zwischen ernster und unterhaltender Musik (die zuweilen ziemlich ernst zu nehmend ist) bestimmen würden, hat Elisabeth Fuchs noch nie umgetrieben: Zur Eröffnung der Salzburger Kulturtage heißt es "From Broadway to Hollywood", da rauscht es im Wald.

Am 14. Oktober 1990 starb Leonard Bernstein, geboren 1918. Dieses Jahr, an seinem 25. Todestag, widmen die Salzburger Kulturtage, Elisabeth Fuchs, die Philharmonie Salzburg und Solisten die Eröffnungs-Gala diesem genial getriebenen Musiker, Komponisten, Dirigenten und Zauberkünstler. Ich sah unlängst wieder einmal das "Making of" zur "West Side Story", da bin ich einfach schon wieder ins Glück getreten. Broadway ist knackig, Hollywood gleißt im Glamour.

Von Williams bis Sibelius
Einem der größten Film-Komponisten, John Williams, ist der andere Musik-Teil gewidmet. Der machte die Sounds zu "Schindlers Liste", "Harry Potter", "E.T." und "Star Wars". Halt, da gibt es noch anderes: Am Samstag (17., Aula) drehen die Blech-"Prolos" von "Pro Brass" auf mit "Weil’s wurscht is" (ich liebe diese brachial-betörenden Tröten). Am Sonntag (18.) wird im Salzburger Dom Bruckners "Te deum" aufgeführt (18.30 Uhr), und Okko Kamu bringt mit seinem "Lahti Symphony Orchestra" Sibelius und Bruchs Violinkonzert Nr.1 mit Elina Vähälä an der Geige.

"Mostly Mozart" spielt es auch wieder (24.). Jedenfalls, da gibt es viel zu hören, vielleicht noch viel mehr zu erleben. Info: www.kulturvereinigung.com oder telefonisch unter (0662) 845 346.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden