Mi, 22. November 2017

Unfall in Tirol

14.10.2015 07:24

Bus mit Lastwagen kollidiert: 22 Menschen verletzt

Bei einem Busunfall in Tirol sind am Dienstag 22 Menschen verletzt worden. Ein Sattelzug kollidierte mit einem entgegenkommenden Bus, in dem 33 Chinesen und der ungarische Fahrer saßen. Das Gefährt stürzte über einen Abhang und kippte um.

Der Unfall passierte gegen 17.15 Uhr auf der Mieminger Straße in Obsteig (Bezirk Imst), als der Sattelzug nahe des Holzleitensattels talwärts unterwegs war. "Die Fahrzeuge haben sich in einer leichten Kurve gestreift. Es ist aber unklar, welcher Lenker zu weit in die Fahrbahnmitte geraten war", sagte Polizeisprecher Stefan Eder direkt vom Unfallort.

Der ungarische Buslenker verlor daraufhin die Kontrolle, das Gefährt stürzte über die Böschung und kippte seitlich um. Die Insassen wurden durch den Innenraum katapultiert - Großalarm für die Einsatzkräfte! "Wir haben die Schnelleinsatzgruppen der Bezirke Imst und Innsbruck-Land aktiviert. Vor Ort waren 15 Rettungsfahrzeuge, drei Hubschrauber und das Notarzteinsatzfahrzeug Telfs. Die Libelle flog den Notfall-Spezialisten Michael Baubin von der Klinik zum Unglücksort", schildert Rotkreuz-Sprecher Fritz Eller.

"Glück, dass es keine Toten gab"
40 Rotkreuz-Helfer bauten auf der Straße blitzschnell eine Versorgung für die insgesamt 22 Verletzten auf. "Man kann wirklich von viel Glück sprechen, dass es keine Toten gab", so Eller. Die beiden Unfallfahrzeuge wurden beschlagnahmt. "Die Staatsanwaltschaft wird einen Gutachter mit deren Untersuchung beauftragen", sagte Eder zur "Krone".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden