So, 19. November 2017

In OÖ und Stmk:

12.10.2015 17:11

McDonald‘s schafft das klassische McMenü ab

Alles geht einmal zu Ende: Zu dieser Einsicht müssen jetzt auch die Kunden von McDonald's kommen. Vorerst in zwei Bundesländern, der Steiermark und Oberösterreich, hat der Fast-Food-Riese nämlich den Klassiker schlechthin, das McMenü, aus seinem Angebot gestrichen. Das Unternehmen will damit eigenen Angaben zufolge der Individualisierung der Kunden Rechnung tragen.

Die beliebte Kombination von Burger, Pommes frites und einem Softdrink zum Vorteilspreis kennt wohl jeder, der schon einmal in einer Filiale von McDonald's seinen Hunger gestillt hat. Seit Anfang Oktober ist das Kombi-Angebot Geschichte, berichteten am Montag die "Kleine Zeitung" und die "Oberösterreichischen Nachrichten" übereinstimmend über die gewagte Änderung im Speiseplan der Burgerkette. Vorerst sind davon Oberösterreich und die Steiermark betroffen.

McDonald's-Chef: "Antwort auf Individualität"
Bei McDonald's wird das Ende der McMenüs in den beiden Bundesländern mit dem veränderten Essverhalten der Österreicher begründet. "Für uns ist das eine Antwort auf die Individualität der Gesellschaft", sagte McDonald's-Österreich-Chef Andreas Schmidlechner im Gespräch mit den "OÖNachrichten". Der bisherige Preisvorteil sei auf die verschiedenen Produkte aufgeteilt worden. Statt Pommes und Cola können die Kunden jetzt auch ein Eis oder einen Donut zum Burger haben, so Schmidlechner.

Zwei Jahre lang habe man sich darüber beim Fast-Food-Riesen Gedanken gemacht, in manchen Grazer Standorten wurde das neue System bereits eingeführt, wie die "Kleine Zeitung" berichtete. "Wir haben dieses starre Menü schon vor eineinhalb Jahren abgeschafft", erklärte Dietmar Kuhn, der in der steirischen Landeshauptstadt acht Standorte führt, gegenüber dem Blatt. Auch er betont: "Der Sinn ist, dem Kunden Wünsche individueller zu erfüllen."

"Zu Beginn waren die Kunden schon irritiert"
Kuhn zufolge hätten Kunden, die das bekannte Big-Mac-Menü bestellt haben, "die Änderung vielleicht auch gar nicht mitbekommen, aber die Mitarbeiter tippen die Einzelprodukte in die Kasse ein". Die Einzelpreise hätten sich demnach so geändert, dass sich für das abgeschaffte klassische McMenü der Kombi-Preis nicht erhöht hat. Die Dreier-Kombi kostet derzeit 6,70 Euro. "Zu Beginn waren die Kunden schon irritiert", so der Grazer. "Wir hatten erhöhten Erklärungsbedarf, aber jetzt ist das längst gelernt."

Irritiert waren die Kunden heuer auch schon wegen Änderungen auf der Speisekarte. So findet sich nirgends mehr der begehrte Hamburger Royal. Stattdessen werden immer wieder Special-Burger angeboten, die den Konsumenten immer neue Gaumenfreuden bereiten. Liebhaber des Burgers dürften inzwischen aber wohl schon eine Alternative gefunden haben.

McDonald's will bis Ende 2016 alle Filialen erneuern
Um seine Vormachtstellung weiter behaupten zu können, will McDonald's bis Ende 2016 150.000 Euro in jedes seiner knapp 200 Restaurants investieren. Die erste Hälfte davon soll noch Ende dieses Jahres umgebaut sein. Unter anderem werden Bestellterminals installiert, deren Bedienung an das iPhone angelehnt ist.

Auch wenn der Umsatz in Österreich im Vorjahr von 560 auf 562 Millionen Euro gesteigert werden konnte, muss sich der Fast-Food-Riese auch hierzulande angesichts der wachsenden Konkurrenz neu auf die Beine stellen. "Früher hat man Burger fast nur bei uns bekommen. Heute stehen sie in drei Vierteln aller Lokale auf der Karte", gibt McDonald's-Chef Schmidlechner zu bedenken.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden