Di, 21. November 2017

„Gespensterschreck“

09.10.2015 17:43

Expertin: Geister fürchten sich vor Lipizzanern

Gabriele Hasmann aus Baden in Niederösterreich kennt alle schaurigen Orte quer durch unser Land. Die selbst ernannte Geisterforscherin hat unter anderem die Gruselplätze der Habsburger untersucht. In der Wiener City und speziell in der Hofburg soll es spuken. Lediglich vor Lipizzanern sollen sich Geister fürchten…

"Überall, wo Lipizzaner sind, gibt es weder Spuk noch böse Geister. Dafür aber eine angenehme Wohlfühl-Atmosphäre", erklärt Hasman. Die Gruselexpertin und Schriftstellerin hat über die Spukplätze der Habsburger ein spannendes Buch geschrieben.

Den "Gespensterschutz" durch die weißen Hengste spürt man - wenn man daran glaubt - in Wien nicht nur in der Winterreitschule und in der Stallburg, sondern auch in ihrem Quartier am Heldenberg in Niederösterreich sowie im Gestüt in Piber in der Steiermark. Bibelkenner werden nicht überrascht sein, denn schon bei Johannes kann man lesen, dass Heere des Himmels auf weißen Pferden gegen das Böse reiten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden