Di, 12. Dezember 2017

Frau geschockt

09.10.2015 17:00

Unbekannter schoss mit Metallpfeil auf Auto

Beängstigendes Schussattentat auf eine Großmutter im niederösterreichischen Öhling bei Amstetten. Mit einer Geschwindigkeit von bis zu 400 km/h bohrte sich ein langer Metallpfeil in das Auto der Frau! Vom Amokschützen, der entweder eine Armbrust oder einen Bogen verwendete, fehlt bisher jede Spur.

"Ich war in der Bank und wollte gerade mein Auto starten, als es plötzlich einen lauten Knall und einen Schlag gegen den Wagen gab", schildert Christa Gugler. Sofort stieg die Frau aus und hielt Nachschau. Sekunden später der Schock: In ihren blauen Mazda hatte sich ein sogenannter Armex-Metallpfeil gebohrt, abgefeuert entweder von einer Armbrust oder einem Sportbogen, wie er auch zum Erlegen von Wild verwendet wird.

"Dort sitzt normalerweise mein Enkerl"
"Nicht auszudenken, was da hätte passieren können, wenn der Pfeil nur wenige Zentimeter höher durch die Verglasung ins Wageninnere gegangen wäre. Dort sitzt normalerweise immer mein Enkerl im Babysitz", gibt die Niederösterreicherin zu bedenken. An einen gezielten Anschlag mag Gugler gar nicht erst denken: "Ich hab doch keine Feinde."

Nun hofft die Polizei bei der Jagd auf den skrupellosen Schützen auf Hinweise aus der Bevölkerung. Diese werden unter der Telefonnummer 059133/3109 erbeten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden