Do, 23. November 2017

Fahndung läuft

08.10.2015 16:35

Duo nach bewaffnetem Banküberfall geflüchtet

In Rechnitz im Burgenland haben zwei Unbekannte am Donnerstag eine Raiffeisen-Bankfiliale überfallen. Die bewaffneten und mit Sturmhauben maskierten Täter bedienten sich selbst aus einer Kassenlade und flüchteten mit einem Geldbetrag in unbekannter Höhe in Richtung Ungarn.

Gegen 8.30 Uhr betraten die beiden die Filiale und stürmten in den Kassenraum. Hinter dem Verkaufspult drängten sie zwei Bankmitarbeiterinnen zur Seite und griffen nach dem Geld in der Kassenlade. Kolleginnen im Nebenraum hörten, wie jemand "Überfall - Geld her" schrie. Die Räuber - zumindest einer hatte eine Pistole - suchten mit der Beute das Weite.

Polizisten außer Dienst nahmen Verfolgung auf
Zwei Polizisten außer Dienst wurden zufällig Zeugen des Coups und sahen, wie die Täter in einen silberfarbenen VW Passat mit ausländischem Kennzeichen stiegen. Während einer via Notruf die Kollegen alarmierte, nahm der Zweite mit seinem Auto die Verfolgung des Fluchtfahrzeugs auf. Er musste jedoch aufgeben, weil die Täter auf der Flucht kein Risiko scheuten.

Die Räuber rasten laut Polizei auf der L242 in Richtung der Staatsgrenze bei Schachendorf. Beamte des Polizeikooperationszentrums hatten inzwischen die ungarische Polizei verständigt. Eine Alarmfahndung wurde ausgelöst.

Täter mit Sturmhauben maskiert
Der Lenker des Fluchtwagens ist laut Beschreibung etwa 20 bis 25 Jahre alt. Er hat schwarze, kurze Haare und ein auffällig kantiges Gesicht. Beide Männer trugen schwarze Sturmhauben mit Sehschlitzen. Der Lenker nahm seine Haube im Auto ab. Die Bankmitarbeiterinnen blieben bei dem Überfall unverletzt. Ermittler hoffen nun auf Hinweise zu dem Coup, die Täter wurden von der Überwachungskamera der Bank gefilmt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden