Do, 23. November 2017

Vermisster Wiener

12.10.2015 16:55

Freunde überzeugt: „Martin ist mit Sicherheit tot“

Den Verdacht eines italienischen TV-Senders, der vor 17 Jahren in Kärnten verschwundene Martin Bohdal könnte als Obdachloser in Terlizzi leben, hält die frühere Clique des Wieners für absurd: "Wir sind uns sicher, dass Martin einst im Wörthersee ertrunken ist." Davon geht auch ein damaliger Ermittler aus.

"Alle Spekulationen in der Reportage klingen irr", sagt eine frühere Freundin Bohdals, "denn Martin wäre niemals untergetaucht. Weil er ein wunderbares Leben hatte." Er sah gut aus, war beliebt, sehr verbunden mit seiner Familie, "und seine Arbeit in der Firma seiner Mutter machte ihm Spaß".

Fakt ist: Am 7. August 1998 fuhr der damals 23-Jährige in Begleitung einer Ex-Schulkollegin mit seinem Porsche 911 nach Velden, die beiden bezogen dort ein Hotelzimmer. Abends gingen sie auf die "Fête Blanche", wo sie Freunde aus Wien trafen - und auch neue Bekanntschaften schlossen. Ein Teil der Gruppe machte nachts mit einem Motorboot eine Ausfahrt auf den See, dabei verschwand der junge Mann.

Auch der einstige Wiener Chefinspektor und nunmehrige Leiter eines Sicherheitsunternehmens, Johann Schaffer, ermittelte damals in dem mysteriösen Vermisstenfall. Der Ex-Ermittler geht im "Krone"-Gespräch ebenso von einem Ertrinkungstod aus: "Er ist als Letzter hineingesprungen. Eine Zeugin, an der er sich während der wilden Fahrt im Boot angehalten hatte, sagte aus, dass sie seine Hand nach einer Kurve plötzlich nicht mehr gespürt hat…"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden