Do, 19. Oktober 2017

An Lupus erkrankt

08.10.2015 09:50

Selena Gomez: „Ich hatte eine Chemotherapie“

Selena Gomez (23) hat sich nach eigenen Angaben einer Chemotherapie unterziehen müssen, weil sie an der Autoimmunkrankheit Lupus erkrankt war. "Das war der wahre Grund für meine Pause. Ich hätte einen Schlaganfall bekommen können", sagte Gomez dem US-Magazin "Billboard".

Die Musikerin hatte im vergangenen Jahr mehrere Konzerte abgesagt und dies mit einer Auszeit begründet, die sie sich nehmen wolle. Das hatte in Boulevardmedien zu Spekulationen über eine angebliche Drogensucht geführt. "Ich wollte ihnen so sehr sagen, dass sie keine Ahnung hätten. 'Ich bin in der Chemotherapie, ihr Arschlöcher.' Ich habe mich eingeschlossen, bis ich mich wieder selbstsicher und wohl gefühlt habe."

An diesem Freitag erscheint Gomez' neues Album "Revival", auf Deutsch: Wiederbelebung. Ab Mai will sie damit auf Welttournee gehen, zunächst in den USA und Kanada.

Lupus ist eine seltene Autoimmunschwäche, an der vorwiegend Frauen leiden. Der Körper kann nicht zwischen einer Bedrohung und normalem Reiz unterscheiden und reagiert selbst auf ungefährliche Dinge mit der Bildung von Antikörpern. Weil Narben der Krankheit wie Bisse aussehen können, bekam die Krankheit ihren Namen: Lupus, der Wolf.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).