Sa, 18. November 2017

Grausame Taten

07.10.2015 12:31

Elf Katzen und ein Hund im Burgenland vergiftet

Die "Tierhilfe Dreiländereck" schlägt Alarm, denn seit zwei Wochen versetzt in Rudersdorf im Burgenland ein Giftattentäter Tierhalter in Angst und Schrecken. Elf (!) Katzen und ein Hund mussten innerhalb weniger Tage ihr Leben lassen. Die Tierschützer hoffen auf Hinweise aus der Bevölkerung, damit der Täter schnellstens gefasst werden kann.

Begonnen hat alles mit einem verlassenen Hof in der n Rudersdorfer Hintergasse, bei dem einige unkastrierte Katzen zurückblieben, die sich im Laufe der Zeit natürlich unkontrolliert vermehrt haben. Um die mittlerweile beträchtlich große Streunerkatzenpopulation kümmerten sich tierliebe Anrainer, die Futterstellen einrichten. "Natürlich ist damit das Problem nicht gelöst, deswegen sind wir eingeschritten", berichtet ein Mitglied der "Tierhilfe Dreiländereck".

Immer mehr Katzen tot aufgefunden
Die engagierten Vereinsmitglieder begannen, die Streuner mit Lebendfallen zu fangen und kastrieren zu lassen. Wenige Tage später, nachdem bereits 16 Katzen kastriert worden waren, schlug dann aber plötzlich ein vermeintlicher Tierhasser zu: "Es wurden beinahe täglich tote Katzen gefunden, vergiftet! Darunter auch bereits markierte und kastrierte, ganz junge Katzen, sowie eine Freigängerkatze mit Besitzer. Auch ein Hund hat von dem Gift aufgenommen und ist innerhalb kurzer Zeit verendet", so die Tierschützer geschockt.

Warnung an die Bevölkerung, Hinweise gesucht
Die Bilanz: Elf vergiftete Katzen und ein Hund innerhalb eines Zeitraums von zehn Tagen! Einige Streunerkatzen, die zuvor regelmäßig zu den Futterstellen kamen, sind noch abgängig. "Vermutlich sind auch sie gestorben", befürchtet ein Vereinsmitglied. "Wir haben Anzeige bei der Polizei erstattet. Hinweise bitte an uns oder direkt an die Polizei Königsdorf." Die "Tierhilfe Dreiländereck" möchte alle Tierbesitzer in Rudersdorf, insbesondere in der Hintergasse, warnen. Auch Kinder könnten gefährdet sein.

Hinweise bitte an Tel.: 0650/242 80 90.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).