Do, 23. November 2017

Besitzer erbost

06.10.2015 07:22

Zahmer Hirsch „Heli“ von Jäger erschossen

"Elf Jahre intensiver Arbeit sind mit einem Schlag dahin", klagt Gerald Ragginger aus Salzburg. Der Walser Unternehmer ist auch Jäger und momentan auf seinen Waidmannskollegen Eduard G. nicht gut zu sprechen: Der schoss nämlich am Sonntag gegen 19 Uhr in Muntigl einen ungeraden Sechsundzwanzigender, der aus Raggingers Gehege entkommen war, einfach ab.

"Heli" war mit zehn weiteren Stück Dam- und Rotwild aus noch ungeklärtem Grund aus Raggingers Gehege an der Gemeindegrenze zwischen Elixhausen und Seekirchen ausgebrochen. Sonntagmittag hatte ein aufgeregter Autofahrer das Tier auf der Bundesstraße beim Modezentrum gesichtet und am Bergheimer Posten Alarm geschlagen. Das Wild wanderte weiter über Maria Plain nach Muntigl, wo der Jäger ihn am Areal eines Bauernhofes entdeckte und abdrückte.

"Habe den Ausbruch sofort gemeldet"
Völlig unverständlich für Helis Besitzer: "Das Tier hatte eine Ohrmarke, aus der ersichtlich war, dass es aus einem Gehege stammte." Außerdem gebe es für das Revier ja einen Abschussplan, in dem ein derartiger Hirsch gar nicht vorgesehen sei. "Ich habe den Ausbruch sofort gemeldet, die Jägerschaft wusste also Bescheid", so Ragginger: "Was wäre dabei gewesen, wenn man mich angerufen hätte? Ich wär' mit einem Kübel Karotten gekommen und hätte Heli gleich wieder eingefangen."

Absurd auch die Rechtfertigung des Jägers: Die Polizei habe den Auftrag zum Abschuss erteilt. Doch das sei weder möglich noch der Fall gewesen, heißt es dazu vonseiten der Bergheimer Polizei. Weiterer Rechtfertigungsversuch des Jägers: Weil das Tier friedlich im Gras lag, habe er geglaubt, der Hirsch sei weidwund, und habe deshalb abgedrückt. Erste Schlichtungsversuche schlugen fehl.

"Ideeller Schaden nicht wiedergutzumachen"
Ragginger: "Der ideelle Schaden ist nicht wiedergutzumachen. Heli war zahm, sogar Kinder sind auf ihm geritten. Er war besonders sanftmütig und enorm wichtig für die Herde. Den Wert des Tieres muss mir der Jäger auf jeden Fall ersetzen. Einigen wir uns nicht, gehe ich vor Gericht."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).