Mo, 20. November 2017

Mostschenken-Brand

03.10.2015 16:42

Vier Männer und eine Frau bei Inferno umgekommen

Die Opfer des katastrophalen Brandes in Wien-Favoriten am Donnerstagabend sind vier Männer und eine Frau. "Es gibt keine Hinweise auf Fremdverschulden. Die Opfer dürften erstickt sein", sagte ein Sprecher der Wiener Polizei am Freitag.

Zwei der fünf Todesopfer des Feuers in einem leer stehenden Lokal waren Männer im Alter zwischen 17 und 25 Jahren. Das hatten die ersten Untersuchungen am Freitagabend ergeben. Das Feuer sei wohl im Inneren des Gebäudes entstanden, sagte der Sprecher. Die Identität der Opfer sei noch nicht geklärt, jetzt müssten Abgängigkeitsanzeigen kontrolliert werden.

Die Kriminalisten baten um Hinweise zu Personen, auch Jugendlichen, die sich öfter im Bereich der aufgelassenen Mostschenke am Rande des Kurparks Oberlaa aufgehalten haben könnten. Diese werden in jeder Polizeidienststelle entgegengenommen. Die Einsatzkräfte waren im Zuge der Löscharbeiten auf die bis zur Unkenntlichkeit verkohlten Leichen gestoßen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden