Mi, 22. November 2017

„Zeigen Wirkung“

03.10.2015 16:36

Polizei-Sondereinheiten: 21.000 Verhaftungen

Neue Fakten zur Arbeit der zwei Wiener Polizei-Sondereinheiten "Bereitschaftseinheit" (BE) und "Einsatzgruppe Straßenkriminalität" (EGS): Die Beamten, die intensiv die Öffis und Plätze der Stadt überwachen, nahmen 21.000 Täter fest und stellten 1461 Kilogramm Drogen sicher. Die "BE"-Truppe wurde jetzt mit 40 Mann verstärkt.

"Zu den bereits bisher patrouillierenden 170 Beamten der Bereitschaftseinheit sind nun weitere 40 Polizisten dazugekommen. Diese Truppe, die auf den Sicherungs- und Ordnungsdienst auf öffentlichen Plätzen und in den U-Bahnen spezialisiert ist, hat sich wirklich bewährt", erfuhr die "Krone" in der Polizeidirektion.

Strategie der Wiener Polizei bewährt sich
Seit ihrem ersten Einsatz im November 2012 hatten die uniformierten Polizisten der "BE" 200.000 Amtshandlungen, und sie verhafteten 7000 Straftäter. Bei der "EGS", der "Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität", sind derzeit 80 Beamte in Zivil in der Stadt unterwegs.

In zwölf Jahren haben die Beamten 206 Kilo Heroin, 63 Kilo Kokain und 1192 Kilo Haschisch beschlagnahmt, also insgesamt 1461 Kilo Drogen. Bei ihren Ermittlungen gingen mehr als 14.000 Straftäter ins Netz, darunter auch 2000 Einbrecher und Diebe.

428 Millionen Fahrgäste, lediglich 59 Raubdelikte
"Diese perfekt ausgebildeten Zivilfahnder machen die Wiener Öffis sicher: Bei mehr als 428 Millionen U-Bahn-Fahrgästen pro Jahr hatten wir 2014 nur noch 59 Raubdelikte - das ist für eine Großstadt wirklich gut", so ein Sprecher der Polizeidirektion.

"Jetzt 1000 Polizisten zusätzlich für die Stadt"
"Es ist erfreulich, dass die Kriminalität zurückgeht", nimmt Bürgermeister Michael Häupl die Bilanz der Sondereinheiten zum Anlass, die "gute Arbeit der Polizei" zu würdigen. Der Stadtchef zur "Krone": "Vor allem die verstärkte Präsenz im öffentlichen Raum zeigt Wirkung. Gut, dass es in Wien endlich 1000 zusätzliche Polizisten gibt."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden