Sa, 18. November 2017

8200 Anlagen

02.10.2015 18:01

Sirenentest: Landesweites Probeheulen am Samstag

Am Samstag werden in ganz Österreich mehr als 8200 Sirenen getestet, davon allein 184 in Wien. Zwischen 12 und 12.45 Uhr werden an diesem Tag vier Signale ausgestrahlt: Sirenenprobe, Warnung, Alarm und Entwarnung.

Bei dem landesweiten Test soll der technische Zustand der Sirenenanlagen überprüft werden. Außerdem soll die Bevölkerung mit den Signalen und deren Bedeutung vertraut gemacht werden.

Ablauf und Bedeutung der Signale:

  • Sirenenprobe: 15 Sekunden langer Ton
  • Warnung: drei Minuten Dauerton bedeutet "herannahende Gefahr" (Infos via Radio, Fernsehen bzw. Internet abrufen und empfohlene Verhaltensmaßnahmen beachten)
  • Alarm: eine Minute auf- und abschwellender Heulton bedeutet "Gefahr" (schützende Bereiche bzw. Räumlichkeiten aufsuchen; über Radio, Fernsehen bzw. Internet durchgegebene Verhaltensmaßnahmen befolgen)
  • Entwarnung: eine Minute gleichbleibender Dauerton bedeutet "Ende der Gefahr" (weitere Hinweise über Medien beachten)

Am Samstag ist zudem von 9 bis 15 Uhr das Sirenentelefon unter 01/4000 7524 in Betrieb. Hier kann man Störungen bzw. zu laute oder zu leise Sirenen melden. Darüber hinaus steht auf dem Online-Serviceportal der Stadt Wien ein Formular (Wahrnehmungsprotokoll) zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden