Mo, 18. Dezember 2017

"Hohe Gefährdung"

02.10.2015 17:43

1000 Kilo illegaler Dopingmittel sichergestellt

Schlag gegen die Doping-Mafia: Ermittlern des Bundeskriminalamts ist es gelungen, mehr als eine Tonne illegaler Substanzen sicherzustellen, die für Abnehmer im Breitensport bestimmt gewesen sein dürften. Wie Polizeisprecher Mario Hejl am Freitag erklärte, waren die Präparate von derart schlechter Qualität, dass "eine hohe gesundheitliche Gefährdung der potenziellen Abnehmer" zu befürchten gewesen wäre.

Bereits Mitte Juli wurden die Beamten der Abteilung zur Bekämpfung der organisierten Kriminalität bei der Kontrolle eines Klein-Lkws auf der Nordostautobahn (A6) fündig. Mehr als eine Million Ampullen und Tabletten wurden sichergestellt. Laut Hejl seien die verbotenen Mittel, unter anderem Testosteron-Präparate und Wachstumshormone, großteils in Indien hergestellt worden. Auf dem Schwarzmarkt hätte der Verkauf der Substanzen mehrere Millionen Euro eingebracht.

Der Fahrer des Kleinlasters sowie sein Begleiter - beide aus Osteuropa - wurden festgenommen. Die Verdächtigen sollen einer international agierenden Tätergruppe angehören, sie sitzen in der Korneuburger Justizanstalt in U-Haft. Die länderübergreifenden Ermittlungen sind nach wie vor im Gange und reichen bis nach Asien.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden