Sa, 18. November 2017

2800 Fälle betreut

02.10.2015 14:23

Wien Inside: Das macht die Kinder- und Jugendhilfe

Jeder kennt das Jugendamt. Aber was genau macht die Kinder- und Jugendhilfe, in Wien "MAG elf" genannt, denn eigentlich? Die "Krone" hat sich schlaugemacht und bei Sozialarbeiterin Petra Mandl nachgefragt.

Wenn eine Meldung aus der Bevölkerung eingeht, wie wird dann weiter verfahren? "Zunächst tragen wir alle Informationen zusammen, die für die Einschätzung einer möglichen Gefährdung wichtig sind", so Mandl. Kontaktaufnahme mit dem Kind und seiner Familie und das Einholen wichtiger Informationen aus seinem Umfeld wie Schule oder Kindergarten, Ärzten etc. sind die nächsten Schritte.

Schutz der Kinder hat höchste Priorität
Dann folgt eine Risikoeinschätzung. Führt die Gefährdungsabklärung zu dem Ergebnis, dass das Kind in seiner Familie nicht ausreichend geschützt ist, so wird die Kinder- und Jugendhilfe entweder unterstützend tätig, indem es mit den Eltern einen "Hilfeplan" erarbeitet und dessen Einhaltung kontrolliert. Oder aber es übernimmt die volle Erziehung, die Kinder werden bei Pflegeeltern oder in Wohngemeinschaften untergebracht.

Damit das Kind so schnell wie möglich wieder nach Hause kann, arbeitet die MAG elf parallel mit der Familie an der Verbesserung ihrer Erziehungsfähigkeit. Um es aber gar nicht erst so weit zu lassen, ist die Kinder- und Jugendhilfe bemüht, solche Situationen bereits im Vorfeld zu vermeiden. Deshalb bietet die MAG elf eine Vielzahl von kostenlosen Diensten an, um Eltern, die Schwierigkeiten durchleben, unter die Arme zu greifen. Denn der Schutz der Kinder hat höchste Priorität.

Infos:

  • 2800 Kinder und Jugendliche leben derzeit nicht bei ihren Eltern, sondern in Pflegefamilien oder sozialpädagogischen Einrichtungen.
  • 25.000 Informations- und Beratungskontakte werden jedes Jahr bei der Servicestelle der MAG elf verzeichnet.
  • 1700 Mitarbeiter sind beim Jugendamt beschäftigt, darunter Sozialarbeiter, Juristen, Psychologen und Verwaltungspersonal.
  • 35 Millionen Euro an Unterhalt für Kinder stellt die MAG-elf-Rechtsvertretung pro Jahr sicher.

Wem Vor-Ort-Beratung zu persönlich ist, der kann die Services Stressbox (für Erwachsene) und Talkbox (für Kinder) in Anspruch nehmen. Hier können Eltern und Kinder über Probleme und Schwierigkeiten schreiben und sich Ratschläge von Experten einholen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden