Mi, 22. November 2017

Millionen betroffen

02.10.2015 08:55

T-Mobile USA räumt massiven Hackerangriff ein

T-Mobile USA hat eingeräumt, Opfer eines massiven Hackerangriffs geworden zu sein. Wie Unternehmenschef John Legere am Donnerstag mitteilte, wurden über einen Angriff auf den Dienstleister Experian, der die Kreditwürdigkeit von Kunden überprüft, die Daten von etwa 15 Millionen Menschen erbeutet.

Der Diebstahl habe von Anfang September 2013 bis Mitte vergangenen Monats angedauert. Dabei seien komplette Datensätze mit Namen, Geburtstagen und Adressen entwendet worden. Auch Angaben zu sehr sensiblen Informationen wie Sozialversicherungs-, Führerschein- und Reisepassnummern seien von dem Hack betroffen.

Diese Daten seien zwar verschlüsselt gewesen, allerdings könne dieser Schutz geknackt worden sein, so T-Mobile USA. Daten von Bankkonten und Kreditkarten wurden dem Mobilfunkanbieter zufolge nicht gestohlen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden