So, 22. Oktober 2017

Risiko für Lenker

02.10.2015 08:42

Wildbiologe: „Vorsicht vor Wild auf den Straßen!“

Auf der Fahrt in die Arbeit sprang einem 52-jährigen Lenker aus Windhaag bei Freistadt in Kefermarkt ein Reh vor das Auto – weil er stark abbremste, kam es zu einem Auffahrunfall mit zwei Verletzten. Solche Wildunfälle sind für diese Jahreszeit typisch. Wildbiologe und Jäger Christopher Böck gibt wichtige Tipps.

"Krone": Ein Unfall wie jener aktuelle im Mühlviertel ist für diese Jahreszeit typisch.
Christopher Böck: Ja, denn zu den Verkehrsstoßzeiten, vor allem in der Früh, ist es jetzt noch dunkel, dann sind Wildtiere besonders aktiv, die Lenker haben aber schlechte Sicht.

"Krone": Das ist aber noch nicht der einzige Grund.
Böck: Es ist auch jetzt die Erntezeit für Mais und Rüben, die nimmt den Tieren den Unterschlupf, und sie sind auf der Suche nach einem neuen, wobei sie öfter Fahrbahnen überqueren.

"Krone": Eine Kollision mit einem Wildtier ist nicht ohne.
Böck: Wenn ein Wildschwein gegen ein 50 km/h fahrendes Auto kracht, entspricht das einem Aufprallgewicht von zwei Tonnen!

"Krone": Haben Sie Tipps für Lenker?
Böck: Hüpft ein Reh auf die Fahrbahn, mehrmals kurz hupen und Fernlicht ausschalten. Besser, als beim Ausweichen in den Gegenverkehr oder einen Baum zu prallen, ist, draufzuhalten - und, wenn möglich, zu bremsen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).