Mo, 11. Dezember 2017

Von Böe erfasst

01.10.2015 10:12

Kitesurfer prallt mit Kopf gegen Masten - tot

Tragischer Unfall am Mittwochnachmittag in Salzburg: Der Schirm eines 40 Jahre alten Kitesurfers, der gerade mit seinem Sportgerät auf dem Weg zum Wasser war, wurde plötzlich von einer Windböe erfasst. Der Mann wurde in die Luft gerissen und prallte mit dem Kopf gegen einen Edelstahlmasten. Er starb noch am Unfallort.

Der Sportler wollte am Nachmittag gegen 17 Uhr in Seekirchen am Wallersee mit Schirm und Board ins Wasser gehen, um dort einige Runden zu drehen. Doch dazu sollte es nicht kommen: Noch am Weg zum Uferrand erfasste eine Böe den geöffneten Kiteschirm und riss den 40-Jährigen in die Luft.

Der Sportler hatte keine Kontrolle mehr und krachte mit dem Kopf gegen einen drei Meter hohen Masten aus Edelstahl. Danach stürzte er schwerst verletzt zu Boden. Als Zeugen den Verunglückten fanden, war dieser nicht mehr ansprechbar. Auch der alarmierte Notarzt konnte den 40-Jährigen nicht mehr reanimieren, der Sportler erlag noch vor Ort seinen Verletzungen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden