So, 17. Dezember 2017

Unerkannt entkommen

01.10.2015 07:26

Pensionistin schlug Einbrecher-Duo in die Flucht

Nicht einmal in den eigenen vier Wänden war eine 83-Jährige aus Stadl-Paura in Oberösterreich sicher: Die Pensionistin wachte am Dienstag um 20.30 Uhr auf, als ein Einbrecher ihr Haus durchsuchte. Als sie Nachschau halten wollte, steckte der Gauner schon den Kopf zur Tür herein! Er flüchtete mit einem Komplizen, der Schmiere stand.

Die betagte Frau hatte sich früh niedergelegt, deshalb war das ganze Haus bereits finster. Die Dämmerungseinbrecher dachten offenbar, dass noch niemand zu Hause sei und stiegen durch ein aufgezwängtes Fenster in das Siedlungshaus in Stadl-Paura ein. Als die 83-Jährige durch die ungewohnten Geräusche wach wurde und aufstand, um Nachschau zu halten, ging die Schlafzimmertüre auf, und ein Einbrecher schaute zu ihr herein! Der Gauner machte völlig überrascht am Absatz kehrt und flüchtete durch das geöffnete Fenster ins Freie.

Duo entkam unerkannt
Die geschockte Pensionistin lief zur Haustür, weil sie ihre Nachbarn zu Hilfe rufen wollte. Dabei sah sie gerade noch, wie der Einbrecher mit einem Komplizen, der offenbar draußen Schmiere gestanden hatte, über den Gartenzaun kletterte. Das Verbrecher-Duo konnte unerkannt entkommen, hatte nichts Wertvolles erbeutet.

"Gauner scheuen Licht wie Teufel das Weihwasser"
"Die Leute würden sich viel ersparen, wenn sie in ein paar Bewegungsmelder mit Lichtflutern investieren würden. So etwas gibt es schon um 30 Euro. Es müsste doch längst allgemein bekannt sein, dass solche Gauner das Licht scheuen wie der Teufel das Weihwasser", erklärt ein Lambacher Polizist, wie man sich auf simple Art schützen kann. Das ist auch sinnvoll, denn auch heuer sind wieder professionelle Dämmerungseinbrecher unterwegs.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden