Fr, 15. Dezember 2017

Unterschriftenaktion

30.09.2015 16:52

Wirbel um Flüchtlinge im Schloss

Die Ankündigung, aus dem Schloss Mittertrixen bei Völkermarkt ein Integrationszentrum zu machen, lässt in der Ortschaft die Wogen hochgehen. Wie berichtet, sollen hier bis zu 50 Flüchtlinge untergebracht werden. Einige Bewohner fürchten allerdings um ihre Sicherheit und haben bereits gegen das Projekt unterschrieben.

Der in der Schweiz lebende Völkermarkter Klaus Planinz will dem seit Jahren leerstehenden Schloss Mittertrixen mit seinem Integrationsprojekt "Treffpunkt Schloss: Gemeinsam unter einem Dach" wieder neues Leben einhauchen: Neben Zimmern für bis zu 50 Flüchtlinge sind auf dem rund 2500 Quadratmeter großen Areal auch Wohnungen, Büros sowie Freizeiteinrichtungen geplant.

Doch die Reaktionen der Anrainer sind unterschiedlich: Während einige die Idee gutheißen, sind andere strikt dagegen. Nun startete der Mittertrixener Josef Sutter gemeinsam mit seiner Frau eine Unterschriftenaktion gegen das Projekt. Mehr als 60 Unterschriften wurden schon gesammelt.

Sutter: "Es herrscht Verunsicherung. Viele im Ort sind berufstätig und daher untertags nicht zu Hause. Wir haben Angst vor Diebstählen, sollten Asylwerber in das Schloss einziehen." Auch über Überwachungskameras und Sicherheitszäune habe man bereits nachgedacht. "Kommt es hart auf hart, würde ich sogar umziehen!", so Sutter.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden