Di, 21. November 2017

Mikl-Leitner im Talk

01.10.2015 15:54

„Benimm-Regeln“ für Flüchtlinge bei Einreise

In Arabisch und Englisch werden in Kürze alle Flüchtlinge, die in Österreich einreisen, über "wichtige Grundregeln" informiert. Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) stellte das Projekt im "Krone"-Live-Talk (Video oben!) vor: "In dieser Broschüre soll deutlich erklärt werden, dass unsere Gesetze nicht verhandelbar sind."

Die "Benimm-Fibel" wird von den Polizisten an der Ost- und Süd-Grenze an die Flüchtlinge verteilt. Mikl-Leitner sagte dazu bei Moderatorin Eva Pölzl im krone.at-Livestream am Donnerstag: "Flüchtlinge haben in Österreich das Recht auf Schutz. Und sie haben auch das Recht gleich zu erfahren, auf welchen unstrittigen Grundfesten unser gesellschaftlicher Zusammenhalt aufbaut - wie Freiheit und Gleichheit vor dem Gesetz. Es geht darum zu vermitteln, was Österreich so lebenswert macht."

Besonders wichtig ist der Innenministerin dabei auch, dass "die Frauenrechte einzuhalten sind und die Religionsfreiheit gilt". Die "Benimm-Regeln" werden in der Broschüre auch mit Piktogrammen erklärt: Viele der aus Afghanistan einreisenden Flüchtlinge sind Analphabeten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden