Fr, 15. Dezember 2017

Beschwerde bei EU

30.09.2015 09:01

Großer Wirbel! F1-Teams gehen auf die Barrikaden

Die kleinen Teams der Formel 1 wehren sich gegen die ungleiche Behandlung von Formel-1-Boss Bernie Ecclestone. Sauber mit der österreichischen Teammanagerin Monisha Kaltenborn und Force India haben laut Medienberichten bei der EU-Wettbewerbskommission eine Beschwerde über die Verteilung der Einnahmen in der Formel 1 eingereicht.

"Das Sauber F1 Team ist eines von zwei Teams, das eine förmliche Beschwerde bei der Europäischen Kommission hinsichtlich einer Verletzung des Europäischen Wettbewerbsrechts eingereicht hat, wobei es um den Regelfindungsprozess geht und Privilegien, die dem Sport schaden. Der Prozess wurde eingeleitet. Deshalb können wir derzeit keinen weiteren Kommentar abgeben", bestätigte das Team aus der Schweiz.

Ungleichmäßige Zahlungen
Sauber und Force India beklagen, dass Formel-1-Boss Ecclestone die Gelder nicht nach einem feststehenden Schlüssel vergibt. Stattdessen verteilt der 84-Jährige an die sogenannten "besseren" Teams unterschiedlich hohe Bonus-Zahlungen für Erfolge in der Vergangenheit. Force India und Sauber berufen sich auf Artikel 102 des EU-Vertrages, wonach es verboten ist, dass Unternehmen ihre marktbeherrschende Position zu Lasten von Konkurrenten ausnutzen.

"Es ist schon sonderbar. Diese Teams haben ja schließlich die Verträge selbst unterschrieben", versteht Ecclestone die Aufregung der Teams nicht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden