Fr, 15. Dezember 2017

Champions League

30.09.2015 22:39

"Real Ronaldo" erlegt Salzburg-Schreck

Was wäre Real Madrid ohne Cristiano Ronaldo? Ein Doppelpack des portugiesischen Superstars sicherte den Madrilenen am Mittwochabend in der Champions League einen 2:0-Auswärtssieg bei Salzburg-Schreck Malmö. Manchesters Topklubs City und United dürfen indes aufatmen: Manchester United siegte gegen den deutschen Vizemeister VfL Wolfsburg nach 0:1-Rückstand ebenfalls noch 2:1 wie Lokalrivale City in Mönchengladbach. Vorjahresfinalist Juventus Turin kam gegen Sevilla ebenfalls zu einem 2:0-Erfolg.

PSV Eindhoven musste nach dem Auftaktsieg gegen Manchester United in Moskau bei ZSKA eine 2:3-Niederlage hinnehmen. Paris Saint-Germain fuhr wie Gruppengegner Real den zweiten Erfolg im zweiten Spiel ein, kam bei Schachtar Donzek zu einem verdienten 3:0-Erfolg. Etwas überraschend musste sich Atletico Madrid zuhause dem portugiesischen Meister Benfica 1:2 geschlagen geben.

Real siegt ohne Bale, Ramos und Pepe
In Gruppe A zeichnet sich indes eine Zweiklassen-Gesellschaft ab. Real Madrid sowie Paris Saint-Germain feierten jeweils ihren zweiten Sieg. Real hatte gegen den wacker verteidigenden Salzburg-Schreck Malmö FF ohne die verletzt fehlenden Bale, Ramos, Pepe und James einige Probleme. Die Spanier siegten schließlich aber verdient mit 2:0. Cristiano Ronaldo erzielte dabei beide Treffer. Erst legte er mit dem 500. Treffer in seiner Karriere als Profi den Grundstein (29.). In der Schlussminute erzielte er mit seinem 82. Champions-League-Tor den Endstand und egalisierte damit den Rekord von Klublegende Raul, der 323-mal für die Madrilenen traf.

Bei Gruppengegner PSG stellten Sergie Aurier (7.) und David Luiz (23.) bei Rapid-Bezwinger Schachtar Donezk rasch klare Verhältnisse her, Srna traf in der Schlussminute zum 3:0 ins eigene Tor.

United wendet Fehlstart ab
Englands Tabellenführer Manchester United vermied einen Fehlstart in die Königsklasse. Nach der Auftaktpleite gegen PSV Eindhoven kam die Elf von Louis van Gaal zu einem verdienten 2:1-Erfolg gegen Wolfsburg. Dabei war es anfangs gar nicht nach Wunsch gelaufen: Daniel Caligiuri brachte die Gäste nach vier Minuten aufgrund eines eklatanten Abwehrfehlers der Engländer in Front. Antonio Valencia hob dabei das Abseits auf.

Die Engländer waren danach die überlegene Mannschaft, doch Wayne Rooney (26.) schoss über das leere Tor und Memphis Depay köpfelte in die Arme von Wolfsburg-Goalie Diego Benaglio (28.). Danach blockte Caligiuri einen Schuss von Juan Mata mit dem ausgefahrenen Arm im Sechzehner ab. Der Spanier Mata verlud beim nachfolgenden Elfmeter Benaglio und traf platziert ins linke untere Eck (34.).

Nach dem Seitenwechsel nahm der Druck der Engländer zu. Mata leitete eine Flanke mit der Ferse weiter, Verteidiger Chris Smalling beförderte den Ball im Rutschen über die Linie (53.). Vor allem Wolfsburg-Joker Andre Schürrle sorgte danach immer wieder für Gefahr. In der 72. Minute hatte er den Ausgleich auf dem Fuß, schoss aber knapp links am Tor vorbei. Die Wolfsburger schnürten in der Schlussphase die Engländer in ihrer Hälfte geradezu ein, es blieb aber beim 2:1-Erfolg der Engländer.

Im Parallel-Gruppenspiel in Moskau sah bei der 3:0-Halbzeitführung von ZSKA bereits alles nach einem sicheren Sieg der Russen aus. Doppeltorschütze Seydou Doumbia verschoss dabei sogar einen Elfmeter (43.). Dies rächte sich nach dem Seitenwechsel beinahe noch: Maxime Lestienne (60., 68.) brachte die ersatzgeschwächten Niederländer auf 3:2 heran. Damit halten alle vier Teams jeweils bei drei Punkten und ausgeglichener Tordifferenz.

Später Erfolg für City
Wie ManU schrieb auch Lokalrivale Manchester City erstmals in der heurigen Champions-League-Saison an. Die "Citizens" kamen in der Gruppe D in Mönchengladbach zu einem späten 2:1-Erfolg. Nach einem äußerst schmeichelhaften Elfmeterpfiff - Raffael stolperte über den am Boden liegenden Nicolas Otamendi - scheiterte der Gefoulte an City-Goalie Joe Hart (20.). Nach dem Seitenwechsel bediente Korb Lars Stindl im Rückraum ideal, der schoss platziert zur Gladbacher Führung ein (54.).

Kurz danach schaffte City-Verteidiger Nicolas Otamendi den Ausgleich (65.), Sergio Agüero riss die Deutschen mit einem gegen ihn verschuldeten Foulelfmeter spät aus allen Träumen (90.). Die noch punktlose Mannschaft des verletzt fehlenden österreichischen Abwehrchefs Martin Stranzl steht damit vor dem Duell mit Juventus Turin bereits unter Siegzwang.

Der italienische Vorjahresfinalist brachte sich hingegen mit dem zweiten Sieg bereits in eine gute Position für den Aufstieg. Die Alte Dame gewann zuhause gegen den amtierenden Europa-League-Sieger Sevilla 2:0. Alvaro Morata traf auch im fünften Champions-League-Spiel in Folge. Der Spanier köpfelte den Vorjahresfinalisten fünf Minuten vor der Pause in Front (40.), Simone Zaza gelang in der Schlussphase die vorzeitige Entscheidung (87.).

Die Ergebnisse vom Mittwoch:

Gruppe A
Schachtar Donezk - Paris St. Germain 0:3 (0:2)
Tor: Aurier (7.), Luiz (23.), Srna (90./Eigentor)

Malmö FF - Real Madrid 0:2 (0:1)
Tor: Ronaldo (29., 90.)
Gelb-Rote Karte: Yotun (78./Malmö)

Gruppe B
Manchester United - VfL Wolfsburg 2:1 (1:1)
Tore: Mata (34./Handelfmeter), Smalling (53.) bzw. Caligiuri (4.)

ZSKA Moskau - PSV Eindhoven 3:2 (3:0)
Tore: Musa (7.), Doumbia (21., 36./Foulelfmeter) bzw. Lestienne (60., 68.)
Gelb-Rote Karte: Arias (80./PSV)

Gruppe C
FC Astana - Galatasaray Istanbul 2:2 (0:1)
Tore: Balta (77./Eigentor), Canas (89.) bzw. Kisa (31.), Eric (86./Eigentor)

Atletico Madrid - Benfica Lissabon 1:2 (1:1)
Tore: Correa (23.) bzw. Gaitan (36.), Guedes (51.)

Gruppe D
Borussia Mönchengladbach - Manchester City 1:2 (0:0)
Tor: Stindl (54.) bzw. Otamendi (65.), Agüero (90./Foulelfmeter)
Stranzl bei Gladbach verletzt, nicht im Kader

Juventus Turin - FC Sevilla 2:0 (1:0)
Tor: Morata (40.), Zaza (87.)

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden