Sa, 24. Februar 2018

Spiele gegen LASK

29.09.2015 12:30

Verwirrung um Ausweichstadion von Austria Salzburg

Der Fußball-Erste-Liga-Verein SV Austria Salzburg will seine als Risiko-Spiele eingestuften Heimpartien gegen LASK Linz am 23. Oktober und 10. Mai 2016 im Tivoli Stadion Tirol in Innsbruck austragen. Dies teilte die Olympiaworld Innsbruck, zu deren Sportstätten auch das Tivoli-Stadion gehört, am Dienstag in einer Aussendung mit.

Darin war auch davon zu lesen, dass dieser Schritt in Abstimmung mit der heimischen Bundesliga erfolgt sei, was diese jedoch sofort dementierte. "Bezug nehmend auf die Pressemitteilung der Olympiaworld Innsbruck (...) ist festzuhalten, dass - entgegen den Informationen dieser Aussendung - keine Gespräche zwischen der Österreichischen Fußball-Bundesliga und der Olympiaworld Innsbruck stattgefunden haben", hielt die Bundesliga in ihrer Mitteilung fest.

Entscheidung Anfang Oktober
"Richtig ist, dass SV Austria Salzburg im Rahmen des laufenden Senat-5-Verfahrens fristgemäß bis Montag, den 28. September 2015, eine Stellungnahme abgegeben hat. Der Senat 5 wird sich mit dieser befassen. Eine Entscheidung ist für Anfang Oktober zu erwarten", kündigte die Bundesliga an.

Der Lizenzausschuss der Fußball-Bundesliga (Senat 5) hatte Mitte September ein Verfahren gegen SV Austria Salzburg eingeleitet, weil die vom Klub genannten Stadien - die Heimstätte in Maxglan sowie das Ausweichstadion in Schwanenstadt - nicht für Spiele zugelassen sind, die (seitens der zuständigen Behörden) als "Risikospiele" eingestuft werden. Davon betroffen sind neben den Matches gegen LASK Linz auch jene gegen Wacker Innsbruck. Am 28. August mussten die Salzburger deshalb die Tiroler zu einem "Geisterspiel" in Schwanenstadt empfangen

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Liveticker
Für den Newsletter anmelden