Mi, 22. November 2017

Kopf eingeklemmt

27.09.2015 12:04

Dreijähriger Bub nach Unfall im Spital gestorben

Schrecklicher Unfall am Samstagnachmittag im Salzburger Pinzgau: Ein drei Jahre alter Bub wollte seinem Vater, der mit dem Auto samt Anhänger zu Hause eintraf, ein Metalltor öffnen. Bei der Durchfahrt wurde der Kopf des Kindes zwischen Tor und Anhänger eingeklemmt. Der Dreijährige erlitt so schwere Verletzungen, dass er im Krankenhaus starb.

Das Drama nahm am Nachmittag in Taxenbach seinen Lauf, als der Vater des Buben von der Arbeit nach Hause kam. Der Bub öffnete ein metallenes Tor eines Weidezauns, um seinen Papa auf das Anwesen fahren zu lassen. Das Kind blieb stehen und ließ den Wagen passieren, dabei kam es zur Tragödie.

Die herbeigerufenen Rettungskräfte konnten den Dreijährigen zwar reanimieren, bei der Einlieferung ins Krankenhaus erlag der Bub jedoch seinen schweren Kopfverletzungen. Ein beim Vater durchgeführter Alkotest ergab 0,52 Promille. Die völlig geschockte Familie wird vom Kriseninterventionsteam betreut.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden