Mo, 18. Dezember 2017

Klares Aus für Vomp

26.09.2015 10:19

Land Tirol kauft eigenen Heli für rund 4 Mill. €

Klare Worte am Freitag Vormittag im Landhaus: Der Hubschrauberstützpunkt Vomp wird geschlossen! Das Land Tirol hat darauf reagiert und kauft nun einen eigenen Hubschrauber – der Investitionsrahmen liegt zwischen 2,5 und 4 Millionen Euro. Die Unabhängige Initiative Vomp kann diesem Plan B wenig abgewinnen.

"Ich habe alles in meiner Macht Stehende versucht, um mit Verteidigungsminister Gerald Klug eine Lösung zu finden - ohne Erfolg", räumt LH Günther Platter ein und ergänzt: "Da es jedoch eine staatliche Verpflichtung gibt, für einen Katastrophenschutz zu sorgen und es nicht ausreicht, Fluggeräte nach Tirol zu verlagern, werden wir einen eigenen Hubschrauber kaufen. Das Innenministerium wird diesen dann betreuen."

Anforderungsprofil wird demnächst erstellt

Stolze 2,5 bis 4 Millionen Euro darf der neue Helikopter kosten, der den Schriftzug "Land Tirol" sowie das Tiroler Wappen tragen wird. Stationiert werden soll er im Raum Innsbruck. "In Kooperation mit den Blaulichtorganisationen erstellen wir ein Anforderungsprofil. Dann starten wir mit der Ausschreibung", schildert Innenministerin Johanna Mikl-Leitner.

In frühestens eineinhalb Jahren einsatzbereit

Bis der Hubschrauber zur Verfügung stehen wird, werden mindestens noch eineinhalb Jahre vergehen. "In der Zeit zwischen dem Abzug des Bundesheerhubschraubers Ende Dezember und der Inbetriebnahme des neuen Fluggeräts wird das Innenministerium Maßnahmen treffen, um die Lücke zu schließen", so Mikl-Leitner.

"Nicht nachvollziehbar"

"Wer zu spät kommt, den bestraft die Katastrophe", findet Fritz Gurgiser (Unabhängige Initiative Vomp) scharfe Worte. Er kann den Kauf eines neuen Helis nicht nachvollziehen: "Ein zusätzlicher Hubschrauber ersetzt nicht einen voll funktionsfähigen Stützpunkt wie Vomp, wo im Notfall zehn oder mehr Fluggeräte tage- und wochenlang im Fall einer schweren Katastrophe stationiert, gewartet und betankt werden können. Das geht weder in einer anderen Kaserne noch im Tivoli-Stadion, wie es die ganzen Wiener Einsparungskünstler im Ministerium für Unklugheit irrtümlich meinen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden