Di, 12. Dezember 2017

Ungewöhnliches Album

26.09.2015 08:58

Papst Franziskus geht jetzt unter die Rockstars

Auf seinen Reisen wird Papst Franziskus wie ein Rockstar gefeiert - nun kann er sich wirklich als solcher bezeichnen. Der 78-Jährige veröffentlicht Ende November das Album "Wake Up!", auf dem Auszüge seiner Gebete und Reden zu hören sind - erstmals begleitet von Pop-Rock-Musik.

Das Musikmagazin "Rolling Stone" berichtete anlässlich der aktuellen USA-Reise des Papstes über die ungewöhnliche Neuerscheinung und veröffentlichte auch bereits ein erstes Lied namens "Wake Up! Go! Go! Forward!" (Wach auf! Geh! Geh! Vorwärts!), in dem der Papst mit einer in Südkorea auf Englisch gehaltenen Rede zu hören ist. "Niemand, der schläft, kann singen, tanzen und frohlocken", sagt er in dem Mitschnitt. Die dazu gespielte Musik verbindet 70er-Jahre-Rock aus Gitarre und Keyboard mit eher kirchentypischen Trompetenklängen.

Der verantwortliche Produzent Don Giulio Neroni sagte der Musikzeitschrift, die Reden des Papstes passten gut zu zeitgenössischer Musik. Er habe versucht, der Persönlichkeit von Franziskus gerecht zu werden - "dem Papst des Dialogs, der offenen Türen, der Gastfreundschaft", sagte Neroni. Das Album soll am 27. November auf den Markt kommen.

Auch in der Vergangenheit veröffentlichten Päpste Alben mit religiösen Texten. Diese waren jedoch nie von moderner, sondern von traditioneller und andächtiger Musik begleitet. Der aus Argentinien stammende Franziskus ist bekannt für seine Volksnähe. In seinen Predigten spricht er lieber über soziale Ungleichheiten als über katholische Moralvorstellungen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden