Di, 12. Dezember 2017

Stainz:

25.09.2015 15:54

Diebe von Pfarrer ertappt

"Die waren schon öfter auf Besuch da", schmunzelt Franz Neumüller, Pfarrer der Schlosskirche Stainz. Ihm ist es zu verdanken, dass drei Opferstockdiebe von der Polizei gefasst werden konnten, nachdem er sie am Donnerstag auf frischer Tat ertappt hatte. Die beiden Männer und eine Frau sitzen jetzt in der Justizanstalt Graz-Jakomini.

"Ich bin in die Kirche gegangen, um sie zuzusperren, weil es dunkel geworden war", berichtet Pfarrer Franz Neumüller. Die Diebe, zwei rumänische Männer (27, 34 Jahre alt) und eine 20-Jährige, dürften die schwere Sakristeitür, durch die der Pfarrer ging, gehört haben, als sie ins Schloss fiel: Sie spielten die Unschuldslämmer, kamen ihm freundlich grüßend entgegen, um nicht aufzufallen. Doch da hatte Neumüller bereits Verdacht geschöpft, die Gesichter kamen ihm außerdem bekannt vor: "Ich bin im Freien um die Kirchenmauer zum Briefkasten gegangen und gleich wieder zurück. Plötzlich waren sie weg." Schnell ging er zum Parkplatz und notierte sich das Kennzeichen des Wagens, mit dem das Trio flüchtete, und alarmierte die Polizei. Die konnte die Täter in Lannach stellen. Sie gaben insgesamt vier Opferstockdiebstähle zu und dürften auch in Voitsberg zugeschlagen haben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden