Do, 14. Dezember 2017

Bei UN-Versammlung

24.09.2015 11:59

Angst vor Hacker-Attacke: Obama wechselte Hotel

Aus Sorge vor Lauschangriffen aus China hat US-Präsident Barack Obama bei der UN-Generalversammlung in New York sein Hotel gewechselt. Zum ersten Mal seit Jahrzehnten logiert die amerikanische Delegation in den nächsten Tagen nicht im legendären "Waldorf Astoria", sondern in einem anderen Luxushotel.

Das "Waldorf Astoria" ist seit dem Vorjahr im Besitz eines chinesischen Versicherungskonzerns, der enge Kontakte zur Führung in Peking hat. Offiziell gab es für den Wechsel keine genaue Begründung. Der Sprecher des Weißen Hauses, Josh Earnest, sagte nur: "Es gibt eine Reihe von Erwägungen, die die Entscheidung beeinflussen, wo sich der Präsident aufhält, wenn er nicht im Weißen Haus ist. Das schließt alles Mögliche ein, vom verfügbaren Platz über die Kosten bis hin zur Sicherheit."

Hinter den Kulissen lassen die Amerikaner aber keinen Zweifel daran, dass es - nach einer Reihe von chinesischen Cyber-Attacken auf US-Stellen - Sorge vor Lauschangriffen gibt. Das "Waldorf Astoria" wurde im vergangenen Oktober von der US-Kette Hilton für 1,95 Milliarden Dollar (etwa 1,55 Milliarden Euro) an den chinesischen Anbang-Konzern verkauft. Obama übernachtet nun im "New York Palace", einem anderen Fünf-Sterne-Hotel, das einer Kette aus Südkorea gehört.

Dass China und die USA einander gegenseitig im Netz ausspionieren, ist nichts Neues und wurde auch beim Treffen des chinesischen Regierungschefs Xi Jinping mit Obama thematisiert. China wies dabei allerdings alle Vorwürfe zurück. Xi nannte sein Land einen "standhaften Verteidiger der Cybersicherheit" und erklärte, auch China sei oft genug Opfer von Hacker-Angriffen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden