Mo, 18. Dezember 2017

Nach Dortmund-Spiel

24.09.2015 10:26

Hoffenheim-Coach nervt "Anfassphobie" der Referees

Nach dem Bundeliga-Spiel Hoffenheim gegen Dortmund erhitzten sich die Gemüter. Hoffenheim-Trainer Markus Gisdol schimpfte wutentbrannt über das Schiedsrichtergespann: "Das war eine katastrophale Schiedsrichter-Leistung." Gisdol, der in der zweiten Halbzeit auf die Tribüne geschickt wurde (im Video, Minute 03:40), klagte über eine "Anfassphobie" der Schiedrichter und eine unfaire Behandlung im Vergleich zu Bayern-Trainer Pep Guardiola. Die Highlights von Hoffenheims 1:1 gegen Dortmund sehen Sie oben im Video.

Trainer Markus Gisdol von 1899 Hoffenheim hat nach dem Unentschieden gegen Borussia Dortmund massive Kritik am Schiedsrichter-Team geübt. "Wenn Guardiola zehnmal den Schiedsrichter anfasst und den Linienrichter umarmt und die Bibiana Steinhaus in Arm nimmt und ihr was ins Ohr flüstert, egal was, dann wird nicht reagiert", klagte Gisdol.

Der Trainer wurde in der zweiten Halbzeit nach einer Beschwerde und einer kleinen Berührung an dem Linienrichter von Schiedsrichter Tobias Weiz auf die Tribüne verbannt. Grund für Gisdols Reaktion war ein Fehlpfiff des Schiedsrichters beim Stand von 1:0 für Hoffenheim. Hoffenheim-Stürmer Eduardo Vergas stand klar nicht im Abseits und hätte nur mehr Dortmunds Torwart vor sich gehabt.

"Skandalöse Situation"
Gisdol sprach von einer "skandalösen Situation": "Die Krönung dabei ist, dass der Linienrichter nach einer kurzen Berührung sofort seinem Chef schreit: Er hat mich angefasst! Schick ihn auf die Tribüne!" Der wutentbrannte Hoffenheim-Trainer sprach auch von einer "Anfassphobie" bei Schiedsrichter-Assistent Rafael Foltyn. Hoffenheim-Sportchef Alexander Rosen schimpfte ebenfalls über die Unparteiischen: "Das war eine katastrophale Schiedsrichter-Leistung."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden