Do, 14. Dezember 2017

In Leoben

23.09.2015 17:46

Flüchtlinge im ehemaligen Baumax?

Große Flüchtlingsquartiere werden derzeit im ganzen Land dringend gesucht. Aktuell brodelt die Gerüchteküche auch in Leoben: Die bisherige Baumax-Filiale in der Montanstadt könnte laut einem Medienbericht zu einer Unterkunft für Hunderte Migranten werden.

Für fast alle steirischen Filialen konnte nach der Zerschlagung der Baumax-Kette eine Lösung gefunden werden. Die meisten Standorte werden in Zukunft von Obi geführt. Gralla, Judenburg und Graz-Nord galten als Zusperrkandidaten, wurden aber von Hagebau aufgefangen.

Übrig bleibt nur noch der bisherige Outlet-Standort in Leoben. Laut einem Bericht des "Kurier" werden hier zumindest über den Winter Flüchtlinge untergebracht, ebenso wie in den Filialen Wien-Inzersdorf und St. Pölten. Von jeweils "mehreren Hundert Flüchtlingen" ist die Rede.

Politik nicht informiert
"Wir geben dazu keinen Kommentar ab", heißt es von der Grazer Immobilienentwicklungsfirma Supernova, welche die Standorte erworben hat. Die Politik ist nicht eingebunden: Weder Leobens Bürgermeister Kurt Wallner noch die steirische Landesregierung wurden informiert. Hinter vorgehaltener Hand wird bezweifelt, ob der Standort für eine große Anzahl von Personen geeignet ist, etwa was die Sanitäranlagen betrifft.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden