Fr, 15. Dezember 2017

Nach Cup-Aus

23.09.2015 17:14

Peter Pacult tritt als FAC-Trainer zurück

Null Punkte nach zehn Runden, Tabellenletzter der ersten Liga und das Aus im ÖFB-Cup in Maria Lankowitz: Der FAC ist denkbar schlecht in die Saison gestartet. Peter Pacult zog nun die Konsequenzen und ist am Mittwoch als Trainer zurückgetreten. Co-Trainer Thomas Flögel wird das Team nun interimsmäßig betreuen.

Laut FAC-Mitteilung nahm Peter Pacult bei einem Gespräch mit Obmann Walter Brand und Sportchef Peter Eigl den Hut. Der scheidende Coach meinte in der Aussendung: "Im Mai den Nicht-Abstieg mit dem FAC zu feiern, war ein sehr schönes Erlebnis. Die letzten Ergebnisse waren für mich persönlich und den Verein allerdings sehr bitter. Der FAC war und ist für mich immer eine Herzensangelegenheit, deshalb habe ich mich jetzt nach langer Überlegung zum Rücktritt entschlossen."

Pacult übernahm beim FAC im April das Kommando, als der Klub sieben Runden vor Schluss zwei Punkte vor einem Abstiegsplatz lag. Am Ende gelang der Klassenerhalt mit drei Zählern Vorsprung.

Der Floridsdorfer Pacult begann seine aktive Karriere beim FAC, ehe er seine Laufbahn beim Wiener Sportclub, Rapid, FC Tirol, FC Linz, 1860 München und bei der Austria fortsetzte. Als Trainer war der 55-Jährige mit 1860 München von 2001 bis 2003 in der deutschen Bundesliga engagiert, es folgten Jobs beim FC Kärnten (2004 - 2005) und Dynamo Dresden (2005 - 2006). Von 2006 bis 2011 arbeitete Pacult bei Rapid und holte mit den Hütteldorfern 2008 ihren bisher letzten Meistertitel.

Danach stand der 55-Jährige noch bei RB Leipzig (2011 - 2012) und Dynamo Dresden (2012 - 2013) unter Vertrag. Seit seiner Entlassung in Dresden am 18. August 2013 war Pacult bis zum Engagement beim FAC ohne Trainer-Arbeitsplatz gewesen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden