Di, 12. Dezember 2017

Nach 26 Coups

23.09.2015 16:33

Slowakische Einbrecherbande von Polizei überführt

Einer fleißigen Einbrecherbande konnte die Polizei das Handwerk legen! Nicht weniger als 26 Coups in Tirol, Salzburg, Kärnten und der Steiermark sollen auf das Konto des slowakischen Trios gehen – sieben Mal schlug es hierzulande zu. Auf ihren Beutezügen ergaunerten sie Geld und Schmuck im Wert von 90.000 Euro.

Die drei Slowaken - eine Frau (54) und zwei Männer (29 und 55 Jahre) - sollen im Zeitraum zwischen August 2014 und Juni 2015 zumindest 26 Mal in Tirol und den drei anderen Bundesländern zugeschlagen haben. Die Handschellen klickten bereits am 25. Juni - an diesem Tag wurden sie nach zwei Coups von der Polizei in Salzburg im Zuge einer Alarmfahndung geschnappt.

Goldschmuck und Bargeld im Wert von 90.000 Euro

Das gesamte Ausmaß kam aber erst jetzt, nach umfangreichen Ermittlungen durch das LKA Tirol, zum Vorschein. "Wir hatten die Verdächtigen schon länger im Visier, wussten aber nicht, wo sie sich aufhalten", erklärt Ermittlerin Katja Tersch und ergänzt: "Nach aktuellem Stand werden ihnen diese 26 Straftaten zur Last gelegt, sieben davon in Tirol. Sie erbeuteten vor allem hochwertigen Goldschmuck und Bargeld im Wert von 90.000 Euro."

Zum Zeitpunkt der Festnahme bestand gegen die 54-Jährige und ihren 55-jährigen Komplizen bereits ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Innsbruck, da gegen die beiden wegen Einbrüchen in Innsbruck und den Bezirken Innsbruck-Land, Schwaz und Kitzbühel ermittelt wurde.

Vorgehensweise immer dieselbe

Ihre Vorgehensweise war laut Tersch immer dieselbe: "Die Frau läutete an den Wohnungstüren, um abzuchecken, ob jemand zu Hause ist. Wenn niemand öffnete, brachen die beiden Männer durch Abdrehen des Schließzylinders in die Wohnungen ein. Zweimal wurden die Verdächtigen dabei auf frischer Tat ertappt, woraufhin einer der Männer Pfefferspray einsetzte, um ihm und seinen Komplizen die Flucht zu ermöglichen."

Die Frau zeige sich zu den Taten geständig, die beiden Männer hüllen sich in Schweigen. Die Staatsanwaltschaft Innsbruck erhob gegen das Trio bereits eine Anklage. Diesem drohen bis zu zehn Jahre Haft.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden