Mi, 17. Jänner 2018

Todesturz von Bett

23.09.2015 16:33

Schuldirektor: "Bei uns ist die Trauer sehr groß"

Die Neue Mittelschule Hellmonsödt in Oberösterreich steht unter Schock: Schüler und Lehrer trauern um die zwölfjährige Florentina. Das Mädchen war, wie berichtet, nachts von seinem Hochbett gestürzt und hatte dabei tödliche Kopfverletzungen erlitten. Direktor Klaus Nimmervoll: "Bei uns ist die Trauer sehr groß."

"An unserer Schule herrscht nach diesem tragischen Unfall sehr große Trauer - sowohl unter den 230 Schülern als auch unter den Lehrkräften", berichtet Direktor Klaus Nimmervoll: "Wir bemühen uns sehr, den Kindern genug Gelegenheit zu geben, ihre Trauer zu zeigen und zu verarbeiten. Eine Dame vom psychosozialen Notdienst sprach mit den Kindern, die mit Florentina befreundet waren."

In der Aula wurde ein Trauertisch eingerichtet, mit einem Standbild von Florentina, einer großen Laterne mit einer weißen Kerze und einem rosa-weißen Blumenkranz. Rührende Zeichnungen und Teelichter in Gläsern dokumentieren die große Anteilnahme. Die Zwölfjährige war zu Hause nachts aus ihrem 1,30 Meter hohen Hochbett gestürzt und hatte tödliche Kopfverletzungen erlitten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden