Mi, 13. Dezember 2017

SP-Lieblingsprojekt

23.09.2015 14:49

Drei neue Standorte für Wiener Gemeindebauten

Bürgermeister Michael Häupl und Wohnbaustadtrat Michael Ludwig haben ihre Polit-Liebe zueinander wiederentdeckt. In einer schon lange nicht mehr öffentlich zur Schau gestellten Einigkeit präsentierten sie am Mittwoch neue Details zum SPÖ-Lieblingsprojekt Gemeindebau. Drei Neubauten sind geplant, einer soll sogar bei der "Mahü" entstehen.

Maria Vassilakous grünes Vorzeigeprojekt, die Mariahilfer Straße, soll wohl einen roten Anstrich bekommen. Bürgermeister Häupl kam zur Präsentation der neuen Pläne extra ins Büro von Wohnbaustadtrat Ludwig. Dort gab es Infos zu drei Projekten:

  • Standort 1 in der Fontanastraße 1 in Favoriten ist bereits bekannt. Es ist das Pilotprojekt auf dem Gelände der alten AUA-Zentrale.
  • Standort 2 liegt in der Stumpergasse 45, bei der "Mahü". Hier sollen 60 neue Gemeindewohnungen entstehen, und zwar im ehemaligen Institut für Höhere Studien. Eine Sanierung rentiert sich nicht mehr. Geplant ist unter anderem auch eine Senioren-WG und ein Kindergarten. Voraussichtlicher Baustart: 2017, Fertigstellung: 2019.
  • Standort 3, Handelskai 214 (Leopoldstadt): Hier war eine moderne Tiefgarage geplant, jetzt kommen rund 200 Wohnungen hinzu. Die Sichtachsen auf die Donau bleiben gewahrt. Die neuen Wohnungen sollen unter anderem über Balkone verfügen.

Aus dem Büro von Maria Vassilakou, Stadträtin für Stadtentwicklung, heißt es: "Das begrüßen wir sehr. Im Gemeinderat wurde auch unser Flächenwidmungsplan für den Emil-Behring-Weg beschlossen. Dort sollen 100 Gemeindewohnungen entstehen."

Lesen Sie auch:

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden