Do, 14. Dezember 2017

Schlägerei eskaliert

23.09.2015 10:36

Messerattacke in Salzburger Park: 50-Jähriger tot

In Salzburg ist am Dienstagabend bei einer Auseinandersetzung im Lehener Park ein 50-jähriger Türke so schwer durch Messerstiche verletzt worden, dass er Mittwochfrüh im Krankenhaus seinen Verletzungen erlag. Die Polizei nahm einen 17-jährigen Afghanen unweit des Tatorts fest. Derzeit werden die Hintergründe ermittelt.

Mindestens zehn türkische und afghanische Staatsangehörige gerieten am Dienstag kurz vor 21 Uhr im Lehener Park in Streit. Dabei prügelten die Männer mit Holz- und Eisenstangen aufeinander ein. Einer der Beteiligten zog im Zuge der Schlägerei ein Messer und stach damit auf einen 50-jährigen Türken ein.

Freunde des Mannes brachten ihn daraufhin ins Krankenhaus. Dort erlag er am Mittwoch in den Morgenstunden seinen schweren Verletzungen. Die Polizei nahm aufgrund einer Personenbeschreibung einen 17-jährigen Afghanen fest, die Fahndung nach weiteren Beteiligten läuft.

Zwei Messer konnten mittlerweile sichergestellt werden. "Der Jugendliche ist in Haft, aber wir können noch nicht sagen, ob er tatsächlich der Täter ist. Derzeit konnten noch nicht alle Beteiligten einvernommen werden", sagte Polizeisprecherin Irene Stauffer. Eine Obduktion wurde angeordnet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden