Do, 14. Dezember 2017

Mutter findet Kind:

22.09.2015 20:20

12-jähriges Mädchen stirbt bei Sturz aus Hochbett

Ein Albtraum wurde für eine Familie im Mühlviertel traurige Realität: Die Mutter fand Dienstag früh die zwölfjährige Tochter tot am Kinderzimmerboden. Florentina war in der Nacht unbemerkt aus dem Hochbett gefallen und hatte sich dabei tödliche Kopfverletzungen zugezogen. Eltern und Mitschüler sind geschockt.

"Die ganze Gemeinde trauert mit Florentinas Eltern. Wir wünschen ihnen viel Kraft, diesen Schicksalsschlag begreifen und verarbeiten zu können", war auch Herbert Grininger, Vizebürgermeister von Hellmonsödt betroffen, nachdem er die Nachricht erhalten hatte.
Seitens Polizei und Staatsanwaltschaft gilt der Fall als geklärt, obwohl der Unfallhergang für immer im Dunkeln bleiben wird. Denn niemand war dabei, als Florentina D. in der Nacht zum Dienstag über die Absturz-Sicherung ihres etwa 1,3 Meter hohen Hochbetts kletterte und kopfüber abstürzte. Wie die Spurenauswertung ergab, fiel Florentina beim Kopfende des an der Wand stehenden Bettes über die Längsseite, die durch zwei Bretter gesichert ist, heraus. Ob sie absichtlich drüberklettern wollte, um sich den Weg über die Leiter am Fußende zu ersparen, oder ob sie im Halbschlaf den Fehltritt gemacht hat, konnten die Spezialisten nicht mehr rekonstruieren.
Die Eltern hatten in der Nacht jedenfalls vom Aufprall nichts mitbekommen. Erst als  die Mutter Florentina um sechs Uhr früh für die Schule wecken wollte, fand sie ihr einziges Kind tot am Kinderzimmerboden liegen.
Das Kriseninterventionsteam musste die Eltern betreuen, auch in der örtlichen Neuen Mittelschule kümmern sich Psychologen um die Mitschüler des fleißigen und braven Mädchens. Die Kinder waren so geschockt, dass sie die Mittags-Pizza zum Großteil stehen ließen und in den Pausen trotz Sonnenscheins nicht aus dem Schulgebäude gingen, vor dem die schwarze Fahne aufgezogen wurde.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden