Sa, 16. Dezember 2017

"Sehr tapfer"

22.09.2015 17:26

Vierjährige steckte in Graz mit Arm in Wippe fest

Ein vierjähriges Mädchen ist am Dienstag in Graz mit ihrem Arm zwischen zwei Teile einer Federwippe geraten und steckte plötzlich fest. Da alle Versuche, die Kleine aus ihrer misslichen Lage zu befreien, fehlschlugen, alarmierte eine Kindergartenpädagogin die Berufsfeuerwehr.

Die Retter rückten mit einer Rohrzange und anderen Werkzeugen an. "Während der Hilfsmaßnahmen ist Florentina sehr tapfer gewesen", sagte Einsatzleiter Gerald Wonner. Schließlich konnte die Kleine unversehrt befreit werden. "Unser Einsatz war für die Kinder das Ereignis des Tages", so Wonner.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden