Mo, 18. Dezember 2017

In Wiener Wohnung

22.09.2015 10:36

Drogen im Wert von 800.000 Euro sichergestellt

Der Wiener Polizei ist ein Schlag gegen Drogendealer gelungen: In einer Wohnung in Wien-Ottakring stellten sie Suchtgift im Straßenverkaufswert von 800.000 Euro sicher. Die Drogenfahnder des Landeskriminalamts Wien nahmen zwei Männer fest. Sie erhielten in der Wohnung von Kurieren die Drogen, streckten sie und packten sie zum Straßenverkauf ab. Die Männer sitzen in U-Haft.

Auf die Spur kamen die Fahnder den Verdächtigen nach der Festnahme eines Drogenkuriers am Flughafen Wien-Schwechat Anfang September. Der 30-Jährige Nigerianer hatte als Bodypacker Kokain nach Österreich geschmuggelt. Er hatte 67 Drogenpäckchen mit insgesamt 1,2 Kilogramm Kokain verschluckt. Anschließend gelang es den Ermittlern, die Bunkerwohnung in der Wattgasse zu lokalisieren. Sie diente für die zwei Nigerianer im Alter von 28 und 32 Jahren als Umschlagplatz, sagte Polizeisprecher Thomas Keiblinger. Drogenkuriere lieferten ihr Suchtgift in der Wohnung hab. Nachdem die beiden Verdächtigen Heroin und Kokain straßenverkaufsfertig gemacht hatten, belieferten sie ausschließlich Straßendealer.

Am 6. September, einen Tag nach der Festnahme des Bodypackers, wurden die beiden Asylwerber festgenommen. In der Wohnung wurden zwei Kilogramm Heroin, 6,5 Kilogramm Kokain und mehrere Tausend Euro Bargeld sichergestellt, so Keiblinger. Die Hausdurchsuchung dauerte mehr als sieben Stunden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden