Di, 12. Dezember 2017

Wie eklig!

22.09.2015 10:11

Müll und Dreck in der neuen Gemeindewohnung

Was für Leute haben hier wohl früher gewohnt? Verdreckte Böden, Müll in der Abwasch, eine Damenbinde in der Toilette, Glastür gesprungen: Die Mängelliste in der Gemeindebauwohnung in Simmering, auf die sich Manuela J. so gefreut hatte, ist lang. Der Grund: Bei Wiener Wohnen wurde auf die Grundreinigung "vergessen".

"Schon bei der Wohnungsbesichtigung war die Wohnung in einem katastrophalen Zustand", schildert Manuela J. Weil die 53 Quadratmeter große Wohnung (429,29 Euro Miete) aber so gut geschnitten war, nahm die 23-Jährige das Angebot von Wiener Wohnen an. "Mir wurde damals aber zugesichert, dass sie bis zum Einzug renoviert wird."

Bei der Schlüsselübergabe am vergangenen Donnerstag dann die böse Überraschung: "Bis auf eine neue Wandfarbe war die Wohnung komplett verschmutzt", ärgert sich die Mutter eines Zweijährigen.

Wiener Wohnen: "Sofort entschuldigt"
"So etwas darf einfach nicht passieren", gibt ein Sprecher von Wiener Wohnen auf "Krone"-Anfrage zu. "Wir haben uns sofort bei der Mieterin entschuldigt und alles veranlasst, damit die Wohnung geputzt wird. Die Glasscheibe wird natürlich auch ausgetauscht." Gestern, Montag, kam der Putztrupp vorbei.

Der Mieterin ist das allerdings zu wenig: "Meiner Meinung nach wäre eine komplette Sanierung nötig."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden