Mo, 20. November 2017

Projekt „Titan“

22.09.2015 08:25

Apple will 2019 Elektroauto auf den Markt bringen

Spekuliert wird darüber schon lange, jetzt bekommen die Gerüchte über das "iCar" von Apple neuen Auftrieb: Einem Zeitungsbericht zufolge will der iPhone-Hersteller 2019 ein eigenes Auto auf den Markt bringen. Dem zuständigen Entwicklungsstab sei daher die Verdreifachung seines Personals auf bis zu 1800 Mitarbeiter bewilligt worden, berichtete das "Wall Street Journal" am Montag.

Entgegen den bisher kursierenden Gerüchten, dass Apple mit einem selbstfahrenden Auto den Automobilmarkt umkrempeln wolle, arbeite das Unternehmen derzeit an einem "klassischen" Elektroauto, schrieb das "Wall Street Journal". Das Projekt trägt demnach den Namen "Titan".

Da die Zielmarke 2019 aber zu optimistische sein könnte, werde Apple sich womöglich mit einem etablierten Autohersteller zusammentun, berichtete das Blatt weiter. Erst vergangene Woche hatte die Website "AppleInsider" berichtet, dass Apple für sein Vorhaben Ingenieure des Elektroauto-Herstellers Tesla angeworben habe. Apple wollte die Berichte nicht kommentieren.

Einer erst kürzlich veröffentlichten Umfrage zufolge kann sich etwa jeder dritte Deutsche vorstellen, ein Auto von einem IT-Konzern wie Apple oder Google zu kaufen. Der Suchmaschinengigant hatte anlässlich der Internationalen Automobil Ausstellung in Frankfurt in der Vorwoche allerdings bekannt gegeben, mit seinem selbstfahrenden Wagen den Autokonzernen beim Pkw-Bau nicht in die Parade fahren zu wollen.

"Google ist kein Automobilhersteller, und Google hat auch nicht vor, ein Automobilhersteller zu werden", sagte Philipp Justus, Chef von Google in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Osteuropa.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden