Mi, 13. Dezember 2017

Autofrei am Ring

21.09.2015 16:51

7 Gründe FÜR und GEGEN die Totalsperre in der City

Alle Jahre wieder Spaß und Spiel, Stress und Staus auf der Ringstraße. Am Dienstag, den 22. September, wird Wiens Prachtboulevard von 12 bis 19 Uhr gesperrt. "Rasen am Ring" heißt die Veranstaltung, mit Picknick, Chillen, Diskussionen und Live-Musik. Aber brauchen wir das? City4U hat die Top 7 Argumente Pro und Kontra!

DAS spricht für "Rasen am Ring"...

#1. Wann sonst kann man mitten auf der Ringstraße in der Campingliege ein kühles Bierchen zischen.
#2. Man kann von der Uni aus in wenigen Schritten zu einem Picknick auf Naturrasen spazieren.
#3. Es gibt tolle Live-Musik.
#4. Endlich kann man auf der Ringstraße Ruhe und gute Luft genießen.
#5. Die  verrückten Fahrradkonstruktionen der WUK stehen zum Probieren parat.
#6. Für Rasen am Ring muss man keine Polizeistrafe bezahlen.
#7. Es ist eh nur an einem Nachmittag im Jahr.

...und DAS spricht dagegen!

#1. Neben der gesperrten Ringstraße gibt's viele Rasenflächen, auf denen chillen und spielen auch möglich ist.
#2. Es ist an einem Dienstagnachmittag zur Hauptverkehrszeit. Der Verkehrskollaps ist vorprogrammiert.
#3. Keiner ist aus Jux und Tollerei um diese Zeit auf der Ringstraße unterwegs  –  jeder hat einen triftigen Grund. Der Schaden für die Volkswirtschaft ist enorm.
#4. Bis 17 Uhr ist – wie die Erfahrung zeigt – der Ansturm auf die Rasenflächen äußerst gering.
#5. Eine Straße ist zum Fahren da – sonst würde sie Fußweg heißen.
#6. Die Anliegen der Veranstalter könnten diese auch in der Fußgängerzone verkünden.
#7. Muss es ausgerechnet ein Wochentag sein? Am Sonntag würde es nur wenige stören.

Was meint ihr? Jetzt gleich mitdiskutieren! Postet eure Meinung in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

zet

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden