Mo, 20. November 2017

Minister sagt Nein

20.09.2015 17:57

Keine Luftraum-Sperre wegen Bar-Refaeli-Hochzeit

Bar Refaeli muss die Planungen für ihre Hochzeitsfeier kommende Woche doch noch einmal ändern: Der israelische Verkehrsminister Jisrael Katz hob nämlich am Sonntag die zuvor von der Luftfahrtbehörde erlassene Sperrung des Luftraums über dem Ort der Trauung auf.

Die ehemalige Freundin von Leonardo DiCaprio wollte für ihre Hochzeit mit dem israelischen Geschäftsmann Adi Esra den Himmel über dem nordisraelischen Carmel-Gebirge für sich alleine haben. Geplant war laut israelischen Presseberichten, zwecks Fotoaufnahmen und zur Absicherung fünf Drohnen, ein Heißluftballon und zwei Hubschrauber in die Luft zu schicken.

Mit einem der beiden Helikopter wollten demnach die 30-jährige Braut und ihr zehn Jahre älterer Freund zur Vermählung am kommenden Donnerstag einfliegen. Von 17 Uhr bis 2 Uhr sollte am Freitag deshalb der Luftraum südlich der Großstadt Haifa für andere Flugzeuge gesperrt werden.

Die Zustimmung der Luftfahrtbehörde hatte einen Sturm der Entrüstung ausgelöst, dem der zuständige Minister am Ende nachgab. Der Luftraum sei "ein öffentliches Gut", da dürfe es keine Sonderrechte für Privatleute geben, beschied Katz.

Die Mode-Ikone ist in ihrer Heimat nicht bei allen beliebt, weil sie durch eine taktische Kurzehe ihre Einberufung zum Wehrdienst unterlief, der auch für Frauen in Israel für 21 Monate Pflicht ist.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden