Mo, 11. Dezember 2017

Bad Radkersburg

19.09.2015 15:52

Ringen um neues Kurzentrum

In einem sind sich alle politischen Parteien in Bad Radkersburg einig: Die Stadt braucht in naher Zukunft ein neues Kurzentrum. Doch an welchem Standort der Neubau erfolgen soll, daran scheiden sich die Geister: direkt an der Therme oder doch ein Stück entfernt?

Gut 50 Jahre hat das Kurzentrum auf dem Buckel. Im Jänner wurden die Pläne für eine Ersatzinvestition präsentiert: direkt angrenzend an die Parktherme, um elf Millionen Euro, Baubeginn im Frühjahr 2016.

Doch nun sind die politischen Fronten verhärtet. SP und die Bürgerliste rund um Ex-Ortschef Peter Merlini sprechen sich gegen diesen Standort aus. "Es gibt hier keine Möglichkeit für eine Erweiterung. Zudem sind keine eigenen Gästebetten vorgesehen", begründet SP-Vizebürgermeister Christian Duric. Er und seine Mitstreiter fordern einen eigenständigen Standort für das Kurzentrum, eventuell auf einem gemeindeeigenen Grundstück beim "Vitalhotel"-Kreisverkehr.

Finanzierung als Knackpunkt
Die Bürgermeister-Partei ÖVP möchte hingegen an ihrem Vorhaben festhalten. Sie sieht in der Nähe zur Therme einige Vorteile, etwa eine Verkürzung der Wege und eine gemeinsame Nutzung von Infrastruktur. Eigene Betten seien nicht notwendig, es gebe Verträge über insgesamt 90 Kurbetten im "Vitalhotel" und im Hotel "Kaiser von Österreich".

Ein Grundsatzbeschluss wurde im Gemeinderat mit Hilfe der Grünen gefällt. Für die ursprünglich geplante Finanzierung (Grundstücksverkauf usw.) ist allerdings eine Zwei-Drittel-Mehrheit notwendig. Hier sind daher Alternativen gefragt. Die Gemeinderratssitzung in der kommenden Woche wird spannend werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden