Do, 14. Dezember 2017

Graz-Karlau

19.09.2015 11:19

Lesung der "Häfn-Poeten"

Gefängnis-Literatur aus erster Hand erwartet die Leser in der Anthologie "Vom Öffnen schwerer Türen". Häftlinge der Justizanstalt Graz-Karlau haben sie gemeinsam mit den Autoren Anton Christian Glatz und Simone Philipp gestaltet. Am Donnerstag präsentierten die Strafgefangenen einige ihrer Werke.

"Wichtig? Du Wort aus meinem Mund. Raus da und habe Bedeutung" – nicht etwa von einem berühmten Poeten stammen diese Worte, sondern von einem Strafgefangenen in der Karlau. Die hat er im Zuge eines Literaturworkshops mit den Autoren Anton Christian Glatz und Simone Philipp verfasst. Elf Häftlinge nahmen daran teil und stellten die 140 Seiten umfassende Anthologie "Vom Öffnen schwerer Türen" vor, die im Buchhandel und auch im Internet erhältlich ist (erschienen im Esch-Verlag).

"Literatur ist für alle da"
"Literatur muss leben, sie ist für alle da", rechtfertigt Glatz das Projekt für die Strafgefangenen. "Die meisten von uns sind zurecht hier", bemerkt ein Insasse. "Aber die Leute sollen sehen, dass auch in der Karlau Menschen mit unterschiedlichen Begabungen leben."

Bevor es allerdings ans Schreiben ging, stand Theorie am Programm: "Die Leute hier wissen sehr wohl, was ein Protagonist, ein Antagonist oder ein Subtext sind und auch, wie man Spannung in einer Geschichte aufbaut", erzählt Glatz. Dieses Basiswissen war Baustein für etliche Gedichte, Kurzgeschichten oder Anekdoten.

Inhalt nicht verändert
Viele davon sind autobiografisch und nicht für jeden Leser aufgrund der äußerst interpretationsfähigen, teils schockierenden Geschehnisse leichte Kost. "Inhaltlich wurde nichts verändert, nur grammatikalisch und sprachlich etwas nachgebessert", informiert Projektleiterin und Autorin Simone Philipp. Eine Fortsetzung des Projekts scheint übrigens wahrscheinlich.

Musikalisch umrahmt wurde die Lesung vom Acoustic-Alternative-Duo "I Love Milk", bestehend aus Momoko Sakai (29) Michael Pettenhofer (28). Mit abwechslungsreichen, gekonnt-schrägen Tönen unterhielten sie, bekannt durch die ORF-Sendung "Die große Chance", das Publikum.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden